Das Neuste vom Neusten

Seite:

Recycling-Fieber bei Brigitte (2005-06-12)

Tipp-des-Tages bei www.brigitte.de: Kultbag® Sie suchen zum Beginn der Frühlings-Saison eine neue, individuelle und coole Umhängetasche? Bei Kultbag gibt es Unikate aus ungewöhnlichen Recycling-Materialien. Robuste Taschen aus Lastwagenplane sieht man mittlerweile häufig auf den Straßen. Aber es gibt noch so viele andere Materialien, die sich recyceln lassen: Wie wäre es mit alten Luftmatratzen, Armeedecken, Postsäcken, Taucheranzügen? Die Firma Kultbag stellt aus diesen Dingen tatsächlich kultige Taschen her. Angefangen hat der Geschäftsinhaber Bernd Dörr allerdings auch mit der Lastwagenplane, denn er ist Transportunternehmer und Neffe eines Lkw-Planenschneiders. Die Vielfalt der Formen und Werkstoffe nimmt mit jedem Jahr zu. Bis jetzt stehen über 25 Formen zur Auswahl. http://www.brigitte.de/tipps/tages_tipp/kultbag/index.html

Kultbag® für das Neanderthal Museum (2005-05-18)

Wir haben eine Sonderanfertigung für das Neanderthal Museum produziert. Aus bereits genutzten Planen einer Ausstellung wurden Taschen in unseren Klassiker-Schnitten gefertigt.



www.neanderthal.de

Der Duft des Neoprens (2005-05-16)

Gewinnspiel bei Unterwasser.de: Am liebsten würden wir ihn immer in der Nase haben, immer und überall - den Duft des Neoprens. Wenn wir nur könnten. Können wir! Denn Kultbag, die fast jedes Material zu Taschen recyceln, haben jetzt den Stoff entdeckt, aus dem die Taucherträume sind. www.unterwasser.de

Kultbag® auf www.w-id.net (2005-05-02)


Kultbag wurde auf www.w-id.net | modern art of urban culture coverage vorgestellt und steuerte zwei Taschen für ein Gewinnspiel bei - eine Cabrio und eine AucklandXL espresso. W-ID machte eine Aussendung in Form eines Postkartensets, was auch verschiedenen Veranstaltungen und Messen zum Thema Mode auslag.

Prunkstück eines Wehrdienstverweigerers (2005-04-22)

Ein ehemaliger Zivieldienstleistender findet beim aufräumen seines Kellers alte Krankenhausdecken. Er hatte sie vom befreundetetn Hausmeister als kleines Geschenk für die kollegiale Zusammenarbeit bekommen. Die wiederbelebte Erinnerung sollte nun mehr Bestand haben und er fragte uns an, ob wir nicht Taschen aus den Decken machen könnten. Siehe da: